Dr. Dietmar Payrhuber, der Magier der Homöopathie

Dr. Dietmar Payrhuber
Dr. Dietmar Payrhuber

Der psychosomatische Kontext der Krankheit

Je mehr man sich mit dem ganzen Menschen auseinandersetzt, umso mehr wird der psychosomatische Aspekt der Krankheit evident. Die Homöopathie eröffnet diesen zunehmend und beweist, dass Psyche und Körper eine Einheit bilden. Das homöopathische Arzneimittel vereinigt die psychische wie die körperliche Sphäre eines Menschen. In den Händen eines erfahrenen homöopathischen Arztes können solche Arzneien schwere Krankheiten kurieren. Das Thema des Lebenskonfliktes eines Patienten ist noch viel konkreter als seine Gemütslage. Das bedeutet einen grossen Fortschritt für die Homöopathie, welche ja einen Eckstein der medizinischen Wissenschaft darstellt.

Dr. D. Payrhuber

A-5020 Salzburg, Eduard-Baumgartner-Strasse 8

Tel.: +43 662 84 99 25, E-Mail: payrhuber@gmx.net , www.payrhuber.at

Dr. Franz-Joseph Plank

Animal Spirit. Zentrum für Tiere in Not.

Post: Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben

Tel: +43 (0) 2774/29 330

Email: office@animal-spirit.at

Web: www.animal-spirit.at

 

Mahatma Gandhi 1869-1948, indischer Politiker und Vertreter des gewaltlosen Widerstandes:

 

„Ich glaube, daß spiritueller Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, daß wir aufhören, unsere Mit-Lebewesen zur Befriedigung unserer körperlichen Verlangen zu töten.“ 

 

Die neue, 32-seitige, top- aktuelle Fleischbroschüre ist endlich fertig und zum Versand bereit. Bestellung bitte direkt unter office@animal-spirit.at.

Dr. Ingeborg Hein, eine besondere Vermittlerin zwischen Tier und Mensch

Akupunktur und Physiotherapie für Tiere

 

Unter dem Motto "Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile" gilt ihr besonderes Interesse der ganzheitlichen Veterinärmedizin. Viele Erkrankungen unserer Haustiere können durch begleitende Maßnahmen aus dieser Fachdisziplin positiv beeinflusst werden. Nach einer umfassenden Aufarbeitung der Krankengeschichte wird ein Therapieplan individuell für Ihr Tier erstellt. 

 

Ihre Fachgebiete sind die Akupunktur, die Physiotherapie und der Cranio-Sacrale Energieausgleich. Diese Methoden lassen sich gut miteinander sowie mit schulmedizinischen Therapiekonzepten kombinieren und haben ihren Stellenwert auch in der Prävention.

 

www.tierarzt-hein.at

Dr. Edmund Blab, der etwas andere Kinder- und Jugendarzt

„Jeder Patient trägt den Arzt bereits in sich. Wir Ärzte haben die schönsten Erfolge, wenn wir Mittel und Wege finden, die den inneren Arzt des Patienten an die Arbeit schicken.“

Albert Schweitzer

Dieser innere Arzt ist der wirkliche Heiler, für den es „unheilbar“ nicht gibt!

 

Ganzheitsmediziner, Arzt für Allgemeinmedizin
Facharzt für Kinder- und Jugendchirurgie
Ärztlicher Leiter des Kidsana Gesundheitszentrums

1050 Wien, Wehrgasse 32/3/3,

Tel: +43 1 585 2709, www.kidsana.at

Anliegen des Autors ist es, dieses Wissen allen Menschen in verständlicher Form zugänglich zu machen. Das vorliegende Buch ist sowohl für Mediziner als auch für gesundheitsbewusste Laien gedacht.

Es gibt in leicht verständlicher Sprache eine fundierte Zusammenstellung von Informationen über die Ursachen der Osteoporose.Weiters sind praktische Tipps enthalten, wie Sie sich und Ihre Kinder davor schützen können. Osteoporose ist kein Schicksal. Nehmen Sie die Verantwortung für Ihre Knochen in die eigene Hand! Erhältlich in meiner Praxis  € 16,70

 

DI Margareta Liebfahrt

Sehen mit den Händen  ist eine ihrer Fähigkeiten, mit der sie körperliche, energetische und psychische Zustände herausfinden und einordnen kann. Nur die Betrachtung der Gesamtheit eines Lebewesens kann zu einer langfristigen Gesunderhaltung führen. Eine bewusste Beobachtung der Sprache/Kommunikation der Tiere ist dabei eine wichtige Hilfestellung.  Die Kombination von Gespür und Erlerntem Wissen führt sie immer wieder zu neuen Herausforderungen, die sie gerne annimmt. 

www.lebenswegtier.com

Naomi Larissa Kucharsky, großartige Musikerin, die Pferde und Menschen versteht

 

 

"Pferde verbinden Himmel und Erde"  Der Pfad der würdevollen Begegnung von Menschen und Pferden

Das Pferd ist hier nicht mehr Nutztier oder Reittier, sondern verkörpert einen Mythos. www.horse-inspiration.at

 

Tel: +43 (0) 664 820 83 67, Mail: kucharsky@horse-inspiration.at

Kurt Fabsics, der einfühlsame und wissende Hufschmied für Pferde und Esel

Bild: (c) Stanislav Jenis
Bild: (c) Stanislav Jenis

Ein Hufschmied muss seine Handgriffe rasch und exakt setzen. Durch die Änderungen in der Gewerbeordnung wurde der Beruf des Hufschmieds zum Vollgewerbe und bekam verstärkt Aufmerksamkeit. Kurt Fabsics war selbst Quereinsteiger, wünscht sich aber möglichst viele Lehrlinge. 10.12.2016 | 18:24 |  Von Juliane Fischer

 

Cartier muss eine Runde auf dem Vorplatz traben. Ihr Gang wird aufmerksam beobachtet. Sie ist eine Schimmelstute und ein fleißiges Dressurpferd im besten Alter. „Man merkt sofort, wenn ein Pferd befreit geht“, kommentiert Kurt Fabsics. Er muss es wissen. Schließlich steht Cartier im Reitstall seiner Frau, wo er als Hufschmied arbeitet. „Der Huf und das Gangbild zeigen uns, wenn der Körper nicht in der Balance ist“ – zum Beispiel durch den Sattel, Verspannungen oder gar Verletzung einer Sehne oder eines Gelenks. Der Huf hat eine elastische Hornkapsel, die sich bei Fehlbelastung zu verformen beginnt. Selbst wenn der Stoffwechsel nicht in Ordnung ist, lässt sich dies an der Struktur des Hufes erkennen. Ein guter Hufschmied sieht all das und gibt seinem Kunden Feedback, damit dieser einen Arzt konsultieren kann.

 

Eisen auf Eisen, Hufklappern, Schnauben. Im Stall entfernt Kurt Fabsics zuerst das alte Hufeisen. Dazu muss er die Nägel aufnieten. Dann reinigt er die Hufzwischenräume und bearbeitet den Huf mit einem Hufmesser, einer riesigen Feile und einer Hufnagelzwickzange. „Im Prinzip ist es nichts anderes als Fingernägelschneiden“, erklärt er, „mit Berücksichtigung der Orthopädie. “Schuhe nach Maß. „Ein Pferd bekommt sozusagen immer Schuhe nach Maß, weil jeder Huf eine andere Form hat.“ Das passende Hufeisen erhitzt der Schmied in einem kleinen Gasofen. Eineinhalb Minuten später glüht das Eisen mit 900 Grad Celsius orangefarben. Jetzt muss alles schnell gehen. Mit der Feuerzange holt Fabsics das glühende Eisen aus dem Ofen und bringt es am Amboss mit einem schweren Schmiedehammer in die exakte Form. Zur Kontrolle der Passform wird das Hufeisen warm aufgerichtet. Dann qualmt und stinkt es nach verbranntem Horn.

 

Bevor Fabsics das Eisen zurechtschleift, bohrt er vier Löcher hinein. Der heutige Termin ist wie Winterreifenwechseln beim Auto. Cartier wird nämlich winterfest beschlagen. Das heißt, sie bekommt in ihre neuen Hufeisen einen pinken Gummieinsatz als Schneegrip eingepasst. Das soll Schneeeinlagerungen verhindern und ist gleichzeitig stoßdämpfend.

 

Mit sechs Nägeln macht der Schmied das Hufeisen fest. Darunter schlägt er eine kleine Grube in den Huf. Er kürzt die Nägel ein und legt sie mit der Krokodilzange in die Einbuchtung. Zum Schluss pinselt er die Hufe mit Pflegeöl ein und kontrolliert erneut den Gang. Pro Huf dauert diese Prozedur in etwa 20 Minuten.

 

Kurt Fabsics war eigentlich jahrelang Produktionsleiter bei der Ottakringer Brauerei. Nach einer Neuorientierung führte sein Weg in die Selbstständigkeit. Seit 2011 unterstützt er seine Frau, Sabine Steinbach, in ihrem Reitstall in Wien-Donaustadt.

 

„Meine Frau war schon immer eine Pferdefanatikerin. 1998 hat sie eine Reitschule gegründet. Ein Jahr später habe ich in der Brauerei aufgehört und beschlossen: Ich werde Hufschmied.“ Bei der alten Generation von Hufschmieden wurde es mit der Termintreue und Qualität nicht so ernst genommen. „Da habe ich gesagt: ,Das kann man verbessern!‘“

 

Nach langem Suchen habe er einen vernünftigen Meister gefunden, bei dem er als Volontär innerhalb eines Jahres den Beruf erlernen konnte. Theoretisch hätte er mit seinem Metallberuf sofort zur Gewerbeprüfung gehen können. Bis vor Kurzem war der Huf- und Klauenbeschlag, wie es korrekt heißt, nämlich ein Teilgewerbe der Metallsparte. „Da konnte selbst der Autospengler die Vorprüfung zur Beschlagsschule machen und bei positivem Abschluss am Pferd arbeiten.“ Diese Parallelschiene ist auch mit der Gewerbeordnungsreform nicht ganz abgeschafft. Noch immer könne man aus der Metallbranche bei der Innung ansuchen und diesen Weg beschreiten.

 

„Ungefähr zur Jahrtausendwende wollte man das Teilgewerbe völlig aufgeben, sodass jeder am Pferd arbeiten darf“, schildert Fabsics. Pferdebesitzer und Tierschützer schlugen Alarm. Der Österreichische Hufschmiedeverband wurde gegründet, bei dem Kurt Fabsics im Vorstand tätig ist. „Wir haben dafür gekämpft, dass das Teilgewerbe erhalten bleibt, und deponiert, dass es ein Ausbildungsproblem in Österreich gibt.“ Der Verband führte ein Qualitätssiegel ein und veranstaltete Weiterbildungskurse. „Ureigenstes Ziel aber war es, einen Lehrberuf zu haben.“ Dieser wurde vor ein paar Jahren versuchsweise eingeführt und positiv evaluiert. Jetzt entstand das 81. Vollgewerbe in Österreich daraus. Derzeit wird nur eine Beschlagschule besetzt – im oberösterreichischen Stadl-Paura. Dort können jährlich zwölf Teilnehmer ausgebildet werden. Österreichweit schätzt Fabsics die Zahl der Hufschmiede auf rund 260 bis 270. In Ostösterreich ist mit 70 Hufschmieden die Dichte besonders hoch.

 

Es geht um Leib und Leben. Den Gewerbeschein begrüßt er, sofern dieser an eine ordentliche Ausbildung, also drei Jahre Lehre, gekoppelt ist. Ihm geht es um das gesundheitliche Risiko des Pferdes. „Wenn der Tischler ein Tischbein zu kurz macht, wackelt der Tisch. Ein Pferd lahmt, wenn man etwas verpfuscht. Im Gegensatz zu anderen reglementierten Gewerben geht es hier tatsächlich um Leib und Leben.“

 

Warum beschlägt man überhaupt? Ungefähr alle sieben Wochen beschlägt Fabsics seine Pferde. Oder er korrigiert sie nur, denn manche Pferde haben gar keine Hufeisen. Ziel ist in jedem Fall, dass das Pferd gut und gerade auf dem Boden steht. Seit der Mensch das Pferd als Nutztier hält, fertigt er einen Hufschutz an. Denn die Abnützung ist größer als das Hufwachstum. „Wenn ich mit dem Pferd über Stock und Stein reite, reibt sich das Horn ab“, erklärt Fabsics. Das alte Handwerk wurzelt in der Antike: Die Römer haben Hyposandalen aus Korb geflochten; genagelte Hufeisen haben vermutlich erstmals die Kelten verwendet.

 

Kurt Fabsics, Wehrbrücklgasse 47, 1220 Wien

Kurt Fabscis mit Verdi
Kurt Fabscis mit Verdi

Leonardo da Vinci, war Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph. Intensiv betrieb er Studien über die Bewegung und die Anatomie von Pferden. In Anlehnung meiner Wissbegierde über Pferde, halte ich meine Studien über Pferde offen und erweitert sie ständig. Zur Bewegung und Anatomie von Gliedmaßen, interessiert mich noch das Verhalten der Pferde und ihr Umgang mit der Umwelt. Denn nur wer das Pferd versteht, hat die Möglichkeit, in Kooperation mit dem Pferd zu agieren!

Fachgerechte Korrektur von Barfußpferden, Korrektur von Stellungsfehlern, Orthopädischer Beschlag zur Unterstützung von Fesselträger

Fachvortrag über Hufpflege: Ursachen - Hufpflege - Haustierwerdung, Anatomie vom Huf bis Karpalgelenk, Praxis Eisen abnehmen und aufnageln, Stellungslehre mit Praxisteil, Kleine Arbeiten am Pferd selbst durchführen, Pferde zur Beurteilung vor Ort, Was ist bei Fohlen und Jungtieren zu beachten, Hufkrankheiten Hufrolle, Schale, Spat, Hufrehe, etc., Ernährung und Hufe

 

1220 Wien, Wehrbrücklstraße 47, Tel: +43 676 7331570,Mail: kurt.fabsics@chello.atHufschmied Kurt Fabsics

Dr. Günter Maaß, der spürende Augenkundige

Dr. Günter Maaß
Dr. Günter Maaß

 

"Augenspezialist für Tiere"

 

Wirkt als mobiler Tierarzt für Augenheilkunde sowohl in Wien und Umgebung, als auch in ganz Europa 

Einfühlend, mitfühlend, zuhörend, ein ganz wunderbarer Mensch und Arzt.

 

2384 Breitenfurt, Heiligenkreuzer Straße 38

Tel: +43 (0) 2239 / 34 332

Mail: office@guenter-maass.at

Ines Scheiblhofer, die mit den heimischen Kräutern per Du ist

Ines Scheiblhofer
Ines Scheiblhofer

Als Kind hat sie viel Zeit am Bergbauernhof ihrer Großeltern in Kärnten verbracht, da wurde wohl schon der Samen für die Begeisterung für die Pflanzen gelegt. Ursprünglich hat sie zwar beruflich ganz andere Wege eingeschlagen, aber hauptsächlich durch ihre Kinder hat sie ihre Liebe zu den Kräutern wieder entdeckt.

Sie absolvierte Ausbildungen zur Weinviertler Kräuterführerin, zur Kräuterpädagogin und zum Heilkräutercoach. Seit vielen Jahren hält Ines Scheiblhofer Kräuerkurse und Kräuterwanderungen ab. Es ist ihr ein großes Anliegen das alte Wissen um die Kräuter wieder zu beleben und die Liebe dafür weiter zu geben.

ines@kraeuterwerk.at, Tel.: 0680/202 48 22    www.kraeuterwerk.at 

 

Schönes für Herz und Seele!
Schönes für Herz und Seele!

Chrystal Beyl, die behutsam, feinschichtige Astrologin

Chrystal Beyl
Chrystal Beyl

 

Astrologische Beratung

 

Telefon: +49 8152 48321

Mail: chrystal.beyl@gmx.de

D-82211 Herrsching, Summerstraße 12

 

Dank an Andreas Daniel für diesen berührenden und anregenden Film!

... eine Übende, die am Weg ist, Patricia Ermes

Vollkommen FREI

Der Film zeigt einfache und praktische Lösungen für 8 Lebensbereiche,

die frei und unabhängig machen. Sie alle sind seit langem erprobt und bewährt.

„Leben Sie achtsam!“

(Dr. Jane Goodall, Primatologin und UN-Friedensbotschafterin)

 

„Jede Mahlzeit ist eine Chance, die Welt zu verändern.“

(Dr. Vandana Shiva, Umweltaktivistin, Wissenschaftlerin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises)

 

Nina Messinger,

Buch, Regie, Produktion:

"Hope for all"

Unsere Nahrung – Unsere Hoffnung. Dafür gründete sie die Filmproduktionsfirma FME Media und interviewte in Europa, Indien und den USA zahlreiche führende Experten, um die Folgen unserer typisch westlichen Ernährungsweise aufzuzeigen.

Tierfreundschaften
Tierfreundschaften
Bérengère Le Boulair mit Verdi
Bérengère Le Boulair mit Verdi

Heilwerden in achtsamer Mensch-Tier-Begegnung mit Eseln und Pferden auf Augenhöhe, mit den hier lebenden Wildtieren und der Natur.

Verdi mit Luna
Verdi mit Luna

 - Luna ist uns zwar schon vorausgegangen, aber immer in unserem Herzen!

Eselwallach Bumsti
Eselwallach Bumsti