Die Vision der Herde der Lebenskoppel

Der gemeinnützige Verein Lebenskoppel bezweckt der Erde und ihren Lebewesen Gutes zu tun. Dies erfolgt insbesondere über das achtsame Mitwirken auf der Koppel und das Integrieren des achtsamen Verhaltens in den eigenen Alltag.

Ziele sind: Die körperlichen und seelischen Bedürfnisse von anderen Menschen, Tieren, Pflanzen und Orten bewußt wahrzunehmen und das natürliche Zusammenwirken von Mensch und Tier zu ermöglichen.

Der Verein unterstützt, fördert und betreibt eine artgerechte Tierhaltung einheimischer Nutz- und Haustiere. Darüber hinaus verpflichtet er sich zur Förderung und zum aktiven Schutz einheimischer Wildtiere, orientiert an den Bestimmungen des Tierschutzgesetzes und an den Leit- und Richtlinien der Verbände und Veterinärämter zur artgerechten Haltung und Pflege.

Eine natürliche Begegnung zwischen Mensch und Tier in der Natur ist ein weiterer wichtiger Grundsatz des Vereins. Daher wird in besonderem Maße ein umweltgerechtes Verhalten und Haushalten mit den natürlichen Ressourcen angestrebt und auch vermittelt.

 

Unsere Tiere sind Partner/Mitarbeiter in unserer Arbeit und wesentlicher Bestandteil am Ort. Wir respektieren  jedes Tier ungeachtet von Alter, Rasse und Geschlecht und legen Wert darauf, dass das Tier immer Tier sein darf. Toleranz und gegenseitige Wertschätzung ist uns im Team wichtig. Wir achten und respektieren einander mit unseren individuellen Stärken und Schwächen. Regelmäßige Fortbildungen sind auch wesentlicher Bestandteil der gemeinsamen Arbeit. Die artgerechte Haltung und die Pflege der Talente eines Tieres sind die Basis einer guten Mensch-Tier-Beziehung. Dabei darf die freie Begegnung zwischen Mensch und Tier nie zu Lasten der Tiere gehen.

Begegnungsstunden eignen sich als Erstkontakt mit Tieren, als Möglichkeit in der Natur zu sein und aktiv bei der Pflege und Versorgung der Tiere mitzuhelfen.